Sie sind hier: Startseite > Werdohl Marketing > News
28. April 2016

Einzelhandelslabor Südwestfalen startet!

Werdohl ist als Projektstadt dabei!

Geschäfte in der Innenstadt und zunehmendes Online-Shopping - passt das zusammen? Mit Sorge betrachteten die heimischen Händler lange den Trend zum Kauf im Internet. Doch Online- und Vor-Ort-Präsenz müssen sich nicht ausschließen, können sich vielmehr ergänzen und so auch den Geschäftsleuten neue Chancen eröffnen. Die IHKs in Arnsberg und Hagen unterstützen mit dem Projekt Einzelhandelslabor Südwestfalen gezielt die Händler vor Ort, vermitteln ihnen mehr Onlinekompetenz, um den eigenen digitalen Auftritt zu stärken. Die Stadt Werdohl und die Werdohl Marketing GmbH haben Werdohl gemeinsam als Projektstadt angemeldet, damit die Einzelhändler in Werdohl vom Einzelhandelslabor profitieren können.
Fest steht: Mit der Digitalisierung hat sich das Konsumverhalten, auch in Werdohl, stark verändert. Die Zahl der Online-Käufe steigt. Der heimische Handel sieht sich einer Konkurrenz ausgesetzt, die mit bequemem Einkaufen von überall aus, rund um die Uhr und Lieferservice direkt nach Hause werben kann. „Der mittelständische, inhabergeführte Einzelhandel hat in weiten Teilen noch kein probates Mittel gefunden, sich in diesem neuen Wettbewerbsumfeld zu orientieren. Oft fehlen Zeit und Wissen, neue Vertriebs- und Kommunikationskonzepte zu entwickeln, in die auch das Internet integriert ist“, erläutert Projektkoordinator Ingo Borowicz. Denn viele Kunden würden schon längst "online" wie auch "offline" agieren. So informierten sich viele zunächst im Internet, bevor im stationären Handel gezielt eingekauft wird. "Außerdem gibt es immer mehr Geschäfte, vor allem mit einem "Nischensortiment", die ihre Produkte online anbieten," so Andreas Haubrichs, Wirtschaftsförderer bei der Werdohl Marketing GmbH und in Werdohl neben Stefan Groß, Stadtplaner der Stadt Werdohl, als lokaler Ansprechpartner des Projekts aktiv.

Das durch die EU und das Land NRW unterstützte Projekt Einzelhandelslabor Südwestfalen wird in den Projektstädten den Status Quo analysieren und nach Lösungsvorschlägen suchen, wie sich die Einzelhändler das veränderte Kundenverhalten zu Nutze machen können. Auf die Werdohler Einzelhändler warten Workshops und Wissensvermittlung für eine eigene Cross-Channel-Strategie. Als weitere Projektpartner beteiligen sich die Universität Siegen, die Fachhochschule Südwestfalen und die private Hochschule BiTS Iserlohn, die vor allem ihr Fachwissen einbringen werden. Das Einzelhandelslabor hat am 1. April seine Arbeit aufgenommen, für insgesamt drei Jahre.
Zum Projektauftakt laden die IHKs am 9. Mai nach Arnsberg ein. Dort werden unter anderem drei Einzelhändler aus Südwestfalen ihre bereits erfolgreich umgesetzten Multi-Channel Strategien präsentieren. Die Anmeldung hierzu nimmt Linda Kottenhahn von der IHK Arnsberg (Tel. 02931 878-185, kottenhahn@arnsberg.ihk.de) entgegen. Weitere Informationen zur Veranstaltung halten Stefan Groß (Tel. 02392 917-317) und Andreas Haubrichs (Tel. 02392 50 710 28) bereit - beide sind unter der Projekt-E-Mailadresse einzelhandelslabor@werdohl-marketing.de zu erreichen.

Zurück